Spezielle Produktionstechniken

Spezielle Produktionstechniken

Um der Marktentwicklung und der wachsenden Nachfrage nach hochwertigen Federn gerecht zu werden, hat Alcomex ein komplettes Testprogramm entwickelt. Dieses Testprogramm bestimmt die Lebensdauer von Zug-, Druck- und Torsionsfedern. Alcomex berücksichtigt verschiedene Aspekte für kundenspezifische Produkte, wie z. B. spezifische Kundenanforderungen, Anwendung, Federkonfiguration, chemische Zusammensetzung, Verformungsgrad und Dehnbarkeit des Drahtes, Oberflächen- und Wärmebehandlungen.

Federn Kuchelstrahlen

Kugelstrahlen von Federn

Neben Standardproduktionstechniken bietet Alcomex auch die Möglichkeit, Torsions-, Druck– und Zugfedern zu kugelstrahlen. Der Zweck des Kugelstrahlens besteht darin, die mechanischen Eigenschaften der Federn zu verbessern.

Während der Produktion entsteht Spannung an der Drahtoberfläche und an der Innenseite der Feder. Bei dynamisch belasteten Federn sorgt diese Oberflächenspannung dafür, dass die Materialeigenschaften nicht voll ausgenutzt werden. Durch das Kugelstrahlen der Feder wird die Ermüdungsbeständigkeit verbessert und die folgenden Verbesserungen sind messbar:

  • mehr Spannungskonzentrationen in der Oberfläche
  • weniger Ermüdung (weil Oberflächendefekte geschlossen werden)
  • die Oberflächenhärte steigt

Die Standzeit lässt sich durch Kugelstrahlen im Vergleich zu unbehandelten Federn mühelos verdoppeln. Das Kugelstrahlen ist daher eine ausgezeichnete Lösung für Druckfedern, die einer Ermüdung ausgesetzt sind, und Drehfedern in Torsystemen, bei denen es auf Langlebigkeit ankommt.

Zugfedern und Torsionsfedern

Zugfedern und Torsionsfedern mit engen Windungen werden normalerweise nicht kugelgestrahlt, da der günstige Effekt begrenzt ist (geschlossene Windungen). Türfedern (Torsion), bei denen die Lebensdauer wichtig ist, werden bei Alcomex jedoch immer abgestrahlt. Durch die Oberflächenverbesserung (Erhöhung von Zug und Verdichtung) und die Erhöhung der Härte können die mechanischen Eigenschaften der Federn deutlich verbessert werden.

Druckfedern

Dynamisch belastete Druckfedern werden vor der Verwendung auf Blocklänge eingedrückt. Durch dieses Eindrücken entstehen plastische Verformungen und Spannungen in der Oberfläche, die entgegengesetzt zu der Spannung wirken, die bei normaler Belastung auftritt. Durch das „Setzen“ der Feder wird bei Verwendung der Feder die Steigung weniger verringert. Vorpressen wird dann empfohlen, wenn Federn unter hoher Spannung arbeiten müssen. In der Praxis wird das Vorpressen immer unter normalen Bedingungen durchgeführt, aber Federn, die bei einer höheren Temperatur verwendet werden, müssen bei dieser Temperatur gesetzt werden.

 

logo alcomex